In der Nacht vom 14. Juli auf den 15. Juli wurde das Ahrtal (Eifel) von einer schweren Hochwasserkatastrophe getroffen. Die entstandene Flutwelle hat viele Teile des Ahrtals, insbesondere Häuser und Existenzen zerstört. Viele Menschen trauern um ihre Angehörigen, Freunde und Nachbarn.

Auch wir haben die Berichte aus dem Katastrophengebiet in der Eifel verfolgt und möchten unseren Beitrag leisten und den Menschen vor Ort helfen.

Gemeinsam mit unserem Chef machten sich einige unserer Mitarbeiter am 29. Juli auf den Weg ins Ahrtal. Vor Ort haben wir uns in Kesseling „eingerichtet“ u.a. mit einem Wohnwagen und natürlich unseren LKWs, Bagger und Radlader. Somit konnten wir direkt mit der Hilfe starten.

Seitdem waren im Wechsel durchgehend Mitarbeiter von uns vor Ort, besonders auch an den Wochenenden um zu helfen. Die Aufräumarbeiten im Ahrtal laufen Hand in Hand und ohne viele Worte. Aktuell helfen unsere Mitarbeiter das Flussbett der Ahr in Teilen wiederherzurichten.

Nach nunmehr zwei Wochen vor Ort haben wir vieles gesehen und erlebt.
Wir haben uns auf vieles vorbereitet, aber das Ausmaß im Ahrtal überstieg auch unsere Vorstellungskraft.

Auch in Zukunft möchten wir weiterhin helfen, wo wir können, auch wenn die Aufräumarbeiten und der Wiederaufbau noch lange andauern. Wir wünschen allen Betroffenen viel Kraft!

Hier folgen nun ein paar Eindrücke unserer Mitarbeiter vor Ort im Ahrtal: